Warenwirtschaftssysteme

Warenwirtschaftssysteme unterscheiden sich erheblich im Funktions- und Leistungsumfang. Welches Warenwirtschaftssystem für Sie das Richtige ist, hängt von mehreren Kriterien ab:

  • Ihrer Branche
  • Ihrem Geschäftsbereich (b2b, b2c, Versandhandel…)
  • Ihrem Budget
  • Der Anzahl der Benutzer
  • Ihren gewachsenen Prozessen
  • Dem gewünschten Funktionsumfang

Je nachdem, was für Sie wichtig ist, schwankt die Spanne möglicher Lösungen zwischen Open Source Software und SAP. Dazwischen gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Systeme, die oft auf unterschiedliche Zielgruppen spezialisiert sind.

___Anzeige________________________________________________________

Trade Basic White

Jetzt informieren!
__________________________________________________________________

Kosten von Warenwirtschaftssystemen

Was für die Kriterien von Warenwirtschaftssoftware gilt, das gilt natürlich auch für die Kosten. Manche Systeme sind sehr kostengünstig – dafür ist der Funktionsumfang relativ eingeschränkt. Bei SAP und Microsoft NAV hingegen können sehr hohe Kosten anfallen.

Ein wichtiger Faktor ist dabei die Frage, ob die prozesse von der Lösung im Standard abgebildet werden oder ob Anpasungen notwendig sind.

Vorteile von Warenwirtschaftssystemen im Überblick

Warenwirtschaftssysteme bieten viele Vorteile. Kleinstunternehmen bieten Warenwirtschaftssysteme Überblick über wichtige Kennzahlen und sparen viel Zeit bei der Erstellung von Angeboten, Aufträgen und Rechnungen.

Vorteile für kleine Unternehmen und KMU

  • Hoher Nutzen durch Transparenz über das Unternehmen durch Kennzahlenauswertung
  • Zeitersparnis durch Automatisierung vieler Arbeitsabläufe – beispielsweise bei der Erstellung von Angeboten, Aufträgen und Rechnungen
  • Einfache Datenpflege in einem System

Vorteile für KMU

Transparenz und Zeitersparnis sind auch für KMU wichtig – schließlich lebt der Handel von Geschwindigkeit. Umfangreiche Warenwirtschaftssysteme bieten darüber hinaus noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, um Einkauf, Lager und Vertrieb zu optimieren

  • Optimierung von Lagerbestand und Einkauf durch Bestandsmanagement und Bestellpunktverfahren
  • zeitsparende Lagerhaltung durch Barcodescanner, Mobile Datenerfassung oder RFID
  • Verwaltung aller Vertriebskanäle in einem System (z.B.  eShop, Amazon, eBay und Kasse)
  • Echtzeit-Auswertungen im ERP Berichtswesen – z.B. zu OPOS oder Lagerbestand
  • Kundenverwaltung und Marketingaktionen durch CRM

Mit dem richtigen Warenwirtschaftssystem haben Unternehmen immer den aktuellen Lagerbestand im Blick. So ist eine punktgenaue Bestellung und eine Bestandsoptimierung möglich. Viele Warenwirtschaftssysteme können auch mehrere Lager verwalten. Wenn ein Online-Shop oder eine Kasse an das WaWi angeschlossen ist, werden die Verkäufe in die Software eingetragen und der Lagerbestand aktualisiert. Den Mitarbeitern liegen so stets die aktuellen Lagerbestände vor.

Umfassende Auswertungen

Wie die Übersicht der Vorteile zeigt, helfen WaWis dabei, Lagerkosten zu sparen sowie unnötige Bestellungen zu vermeiden. Gute Warenwirtschaftssysteme sorgen außerdem für eine Sortimentsoptimierung. Die Warenwirtschaftssysteme werten über Jahre hinweg aus, welche Artikel sich sehr gut verkaufen und welche Artikel sich als Ladenhüter erweisen. So kann das Handelsunternehmen den Warenbestand entsprechend anpassen.

Alle Prozesse in einem System

Mit  Warenwirtschaftssystemen können auch Angebote und Rechnungen erstellt und Lieferscheine gedruckt werden. Auch Rücksendungen lassen sich abwickeln. Teilweise ist auch eine eigene Finanzbuchhaltung integriert. Im Idealfall decken Warenwirtschaftssysteme so alle Unternehmensprozesse ab.

Diese Vorteile kann ein Warenwirtschaftsprogramm aber nur erbringen, wenn die Prozesse des Unternehmens möglichst genau abgebildet werden. Wichtig ist auch, dass das System gut zum Unternehmen passt. Ein großes Handelsunternehmen braucht ein System, das große Datenmengen verwalten kann und komplexe Funktionen beinhaltet. Das kann für ein kleines Unternehmen völlig überdimensioniert sein. Denn je mehr Funktionen ein System hat, desto mehr Daten müssen gepflegt werden. Kleinere Unternehmen sind froh, wenn sie mit ihrem Warenwirtschaftssystem Lager, Einkauf und Kundendaten verwalten können. Dafür sind kleinere Lösungen wie zum Beispiel Lexware oder das kostenlose JTL gut geeignet. Besonders große Unternehmen benötigen jedoch Warenwirtschaftsprogramme, die für einen möglichst hohen Automatisierungsgrad sorgen können. Außerdem differieren große und kleine Warenwirtschaftssysteme im Preis erheblich.

Weitere Informationen